Kultur in der Kirche

Obermichelbach

Künstlerbericht: Eine der Lieblingsbands der Franken: OPA’S JAZZBAND

| 0 comments

OPA’S JAZZBAND können Sie erleben am 20.7.2013

 

 

Raimund Hemmeter: Trompete; Konrad Grasser: Posaune; Michael Sauer: Klarinette, Saxophon; Volker Hofmann: Piano; Fritz Degel: Banjo; Heinrich Filsner: Kontrabass; Uli Thielmann: Schlagzeug.
Opa’s Jazzband, inzwischen liebgewordenes Inventar vieler Jazzfestivals, ist eine der traditionellen Bands, die sich an die schwarzen und weißen Vorbilder der 20er und 30er Jahre hält.

Der originäre Chicago-Jazz, hervorgegangen aus den Anfängen des New-Orleans-Jazz, lebt aus der impulsiven Beziehung der Musiker zu ihrem Publikum – und diesen Jazz spielen diese Musiker.
Gute Laune kommt nicht aus der Steckdose. Die Fans swingen zu kernigen Bläsersätzen ebenso wie zum Rhythmus von Susa- und Megaphon oder Scatgesang. Sie sind begeistert von der Atmosphäre handgemachter Musik…
Opa’s Jazzband wurde gegründet, als man noch vom Wirtschaftswunder sprach und das deutsche Traumauto Borgward hieß. Über die ersten Fernsehschirme flimmerte „Als die Bilder laufen lernten“. Eine kleine Fangemeinde delektiertesich damals an der Begleitmusik zu dieser Stummfilmserie…

Mittlerweile ist manches Bandmitglied selbst leibhaftiger Opa geworden – aber die ursprüngliche Musik hält jung! Und man spürt im Publikum den Spaß am“Anti-Techno-Standard“ , die Freude an individuellen Harmonien. Die Musiker wollen Musik „aus dem Bauch“ für ihr Publikum machen – und diese Kreativität spornt gegenseitig an. Die Band swingt MIT dem Publikum – und das Publikum swingt MIT der Band!

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.