Kultur in der Kirche

Obermichelbach

Kim Barth (51)klein

Auch Luther hätte diesen Kulturteller geliebt

| Keine Kommentare

 

 

 

Der Kulturteller trifft die Geschmacksnerven auf vielerlei Art. Die Hungrigen beginnen mit den Hähnchenschlegeln, die sich schon in der schieren Größe auf dem Teller hervortun. In einer herzhaften Kokospanade sind sie gebadet und gebraten.

Dann greift man zum Cracker mit dem pikanten Tomatenpesto. Doch nicht das Pesto dominiert den Geschmack, sondern die aufgehäuften Zutaten: Olive auf Mozzarella und Fenchel. Das ergibt einen recht harmonischen Abgang.

Etwas unscheinbar kommt das Frittata daher, im Geschmack aber betörend. Spinat geht eine Liaison mit Schafskäse ein. Der Gaumen ist begeistert.

Dann greift man zu den Auberginenröllchen, die den Balsamico-Geschmack transportieren. Es ist immer erstaunlich, welche Geschmacksvielfalt gerade die langweilige Aubergine entfalten kann.

Verrückt bis verrucht schmecken die Grappa-Bällchen. Natürlich wurden nur die Rosinen im Grappa getränkt, aber so intensiv, dass sie geschmacklich den Frischkäse übertönen. Die Pistazien runden das Gedicht ab.

Eine weitere Überraschung ist der Rettich-Salat, der sich auf einer Melonenscheibe ausbreitet. Er zergeht auf der Zunge, hinterlässt im Abgang eine willkommene Frische.

Nun braucht es unbedingt etwas Süßes. Aber es gibt ja noch ein Dessert.

 

 

   

 

 

Hähnchenschlegel in Kokospanade

Zutaten für 4 Portionen

Diverse Hähnchenschlegel
2 Ei(er)
100 g Kokosraspel
100 g Semmelbrösel
 etwas Kurkuma
 etwas Currypulver
 etwas Cayennepfeffer
 etwas Ingwerpulver
1 Prise(n) Salz
 n. B. Öl

Zubereitung

Beider Eier in einem Gefäß aufschlagen und mixen. Im zweiten Gefäß Semmelbrösel und Koksraspel mischen.

Die Hähnchenschlegel mit Curry, Kurkuma, Salz, Ingwerpulver und etwas Cayennepfeffer bestreuen. Kurz in die Eiermischung tauchen und anschließend in der Kokos-Semmelbröselmischung wenden.

Alle Hähnchenschlegel gemeinsam in einer großen Pfanne mit ausreichend Öl ausbacken. Die Hitze nicht zu stark wählen, sonst verbrennt die Panade. Häufig wenden.

 

Cracker mit Tomatenpesto; Olive auf Mozzarella; Gemüse und Fenchel

Zutaten für das Tomatenpesto

80 g Tomate(n), getrocknete in Öl
1/2 Bund Basilikum, gezupft
120 ml Olivenöl
1 Zehe/n Knoblauchzehe(n), gepellt, klein
60 g Parmesan, frisch gerieben
40 g Walnüsse, geröstet

 

Zubereitung

Tomaten, Basilikum, Olivenöl und Knoblauch im Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Dann die Nüsse und den Käse zufügen und noch einmal gut durchmixen. Gegebenenfalls abschmecken und mit Salz und Pfeffer noch etwas nachwürzen.

 

   

 

Frittata mit Spinat und Schafskäse

 

Zutaten

500 g Blattspinat frisch
Salz, Pfeffer
50 g Getrocknete Tomaten in Öl
75 g Schafskäse
3 Eier
75 ml Schlagsahne
1 kleine Knoblauchzehe gepresst
Olivenöl

Zubereitung

Spinat putzen, waschen und 1/2 Minute in kochendes Salzwasser geben, sofort abschrecken und gründlich ausdrücken. Tomaten abtropfen lassen, in kleine Stücke schneiden. Schafskäse in etwa 1 cm große Stücke brechen. Eier mit Sahne, Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren.

Den Spinat in einer kleinen beschichteten Pfanne in etwa 1 TL Olivenöl kurz erhitzen. Die

Eiersahne gleichmäßig darauf gießen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Tomaten- und Käsestücke darauf verteilen. Die Frittata im vorheizten Backofen bei 220 ° C Grad in 4-5 Min. fertig garen.

 

Auberginenröllchen

 

Zutaten

2 Aubergine(n) (à ca. 500 g)
2 EL Balsamico
3 EL Mehl
Salz und Pfeffer
Öl, zum Braten

Auberginen mit einem scharfen Messer der Länge nach in sehr dünne Scheiben schneiden. Jede Scheibe salzen und pfeffern, mit Balsamico Essig beträufeln.
Öl in einer Pfanne erhitzen. Auberginenscheiben im Mehl wenden und in der Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Abkühlen lassen.

 

   

 

Grappa-Bällchen

In Grappa getränkte Rosinen mit Frischkäse umgeben

Zubereitung

Rosinen in Grappa tränken. Über Nacht ruhen lassen.

Den Parmesan reiben und mit dem Frischkäse und dem Grappa mischen.

Die Rosinen in die Frischkäsemasse geben und in walnussgroße Bällchen formen. Die Bällchen im gehackten Pistazien wälzen.

 

Rettich Salat auf Melone

Zutaten

1 Rettich(e), weißer
1 Bund Radieschen
2 Äpfel
150 g Joghurt
2 EL Zitronensaft
3 EL Agavendicksaft
30 g Walnüsse
 etwas Salz
 etwas Pfeffer

 

Zubereitung

Von dem Rettich den Strunk abschneiden und mit einem Sparschäler die äußere Schicht abschälen und mit der groben Reibe einer Gemüsereibe komplett in eine große Schüssel reiben. Die Radieschen waschen und Blattwerk sowie die Wurzeln entfernen. Halbieren, die Hälften in Scheiben und diese in Stückchen geschnitten zu dem Rettich geben. Die Äpfel werden geschält, geviertelt, das Kerngehäuse entfernt und ebenfalls mit der groben Reibe in die Schüssel zu dem Rettich und die Radieschen geben.
Die Walnüsse knacken, die Schalen entfernen, in kleine Stückchen zerbröseln und zu dem Rettich geben. Alles gut vermengen.

In einem Mixbecher den Joghurt zusammen mit Zitronensaft und den Agavendicksaft vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Tunke zum Rettich geben und alles gut miteinander vermischen.

 

Ein Hauch Johannisbeeren auf Melissen-Blatt

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


 
Kyplex Cloud Security Seal - Click for Verification