Kultur in der Kirche

Obermichelbach

P1260936k

Linsensuppe mit Luther Lamm

| Keine Kommentare

 

Linsen, Lamm und Luther ergänzen sich prächtig, ein ideales Eintopf Trio, bespielt vom Hilde Pohl Trio

 

Nach Martin Luther: „Iss, was gar ist, trink, was klar ist, red‘ was wahr ist.“

   

 

Was braucht man zu diesem Eintopf? (für vier Portionen)

Etwa 1,5 Liter Brühe

900 g Nackenstück vom Lamm, in Stücke geschnitten,

eine halbe Zwiebel, gehackt

eine Knoblauchzehe, zerdrückt

ein Lorbeernlatt

eine Nelke

zwei frische Thymianzweige

225 g oder eineinhalb Tassen Kartoffeln, in Stücke geschnitten

175 g oder eine dreiviertel Tasse roter Linsen

Salz und schwarzer Pfeffer

Frischer Koriander, gehackt.

An Gewürzen: Ras al Hanout und frische Chilischoten

 

Martin Luther meint: „Jungen Leuten ist Freude und Ergötzen so vonnöten wie Essen und Trinken.“

   

 

Die Herstellung ist verblüffend einfach. Zuerst schneiden, zerdrücken, zerkleinern, wie oben schon angegeben. Dann wird in drei Schritten das Ganze gekocht.

  1. Das Fleisch mit 1,2 l Brühe in einen Topf geben. Dazu Zwiebel, Knoblauch, Lorbeerblatt, Nelke, Thymian. Alles zum Kochen bringen. Nach etwa einer Stunde ist das Lammfleisch gar.
  2. Die Kartoffelstücke und die Linsen in den Topf geben und die Suppe würzen mit Salz und Pfeffer, Ras al Hanout und Chilis. Die restliche Brühe hinzugeben bis Fleisch und Gemüse eben bedeckt sind. Wenn die Suppe zu dick erscheint, kann man noch etwas mehr Brühe hinzugeben.
  3. Das Ganze bedeckt noch 25 Minuten köcheln lassen oder bis die Linsen gut mit der Suppe vermiscjt sind. Noch den Koriander hinzugeben und servieren.

Dem Luther schmeckt es.

Was Luther noch bemerken könnte: „Was rülpset und furzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmacket?“

   

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


 
Kyplex Cloud Security Seal - Click for Verification