Kultur in der Kirche

Obermichelbach

2. Oktober 2016
von schwanfelder
Keine Kommentare

4.12.2016  um 17.00 Uhr

Veronika Zunhammer Quartett

Weihnachtssterne am Jazzhimmel

 

2014 erschien die CD „Weihnachtssterne am Jazzhimmel“, die Grundlage des Konzertes ist. Die Stimme von Veronika Zunhammer ist dabei der akustische Höhepunkt. Von ihr wird behauptet: „Eine Stimme, deren Weite einen mitzieht, einsaugt und gefangen nimmt.“ Und die Künstlerin selbst „…hat eine filigrane Strahlkraft, technisch brillant und leidenschaftlich feurig.“ In ihrem künstlerischen Schaffen als Vokalistin, Komponistin und Texterin greift Veronika Zunhammer auf einen reichen musikalischen Erfahrungsschatz zurück, der von bayerischer Volksmusik über Klassik, Pop bis hin zu künstlerischer Jazz-Vokalise reicht.

Und der Bayerische Rundfunk bescheinigt ihr: „Egal ob sie einen Henry-Mancini-Klassiker singt oder auf bayerisch vom „Rückenwind“ erzählt. Diese unbedingte Klarheit, diese von Herzen kommende Ehrlichkeit, das sind Dinge, die Musik großartig sein lassen.“

Bei ihrem Auftritt wird sie in ihrem Quartett unterstützt von den hochkarätigen Musikern, den beiden ECHO-Preisträger Christian Elsässer (p) und Henning Sieverts (b), sowie dem gefeierten Berliner Schlagzeuger Fabian Rösch.

Im Konzert gibt es deutsche und bayerische Weihnachtslieder zu hören, traditionell und gleichzeitig jazzig, weit entfernt von jeglichem Kitsch und doch nah am wärmenden Weihnachtsbaum. Präsentiert werden vergessene und bekannte Melodien so, dass sich Gänsehaut und leises Prickeln einstellen.

Die Jazz-Vokalistin, Komponistin und Pianistin Veronika Zunhammer wuchs in einer Musikerfamilie im bayerischen Chiemgau auf. Sie ist Dozentin für Jazz- und Pop-Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München und lebt auch in München. Sie steht mit renommierten internationalen Jazz-Ensembles wie der NDR Big Band, dem Sunday Night Orchestra, dem Christian Elsässer Jazz Orchestra und mit ihren eigenen Bands auf Bühnen im In- und Ausland. So führten sie ihre Konzertreisen bis nach China (Shanghai) oder in den Kongo (Kinshasa), sowie zum “Young Artists Festival” auf die griechische Insel Samos. Im Dezember 2016 präsentiert sie Weihnachts-Flair in Obermichelbach.

2. Oktober 2016
von schwanfelder
1 Kommentar

Der Franzosen-Kultur-Teller

 

 

 

Da steht er, liegt er, harrt er im Herbstlaub aus. Ein Kulturteller, der doch sehr stark französisch motiviert ist. Da fällt zunächst auf, dass so manche unserer Koch-Crew des Französischen mächtig sind. So steht eine französische Speisekarte auf den Tischen.

Ich versuche nun, all die Köstlichkeiten zu beschreiben und damit der Nachwelt zu überliefern. Weiterlesen →

30. September 2016
von schwanfelder
Keine Kommentare

Blumenkohl Cremesuppe, besser bekannt als Créme Dubarry

 

Da muss man zunächst über den Namen nachdenken. Ein vielleicht langer Vorspann für eine Suppe. Wer um alles war Dubarry?

Marie-Jeanne Bécu (1743-1793) erweckte als einfaches 16 jähriges Ladenmädchen die Aufmerksamkeit von König Ludwig XV. (1710-1774) und wurde von ihm an den Grafen du Barry verkuppelt. Damals war Blumenkohl eine Neuheit am Hofe, die junge Gräfin hatte eine Schwäche für Blumenkohl (und für den alternden König). Sie wurde seine Mätresse. 1793 starb sie durch eine Guillotine der französischen Revolution. Weiterlesen →

19. Juli 2016
von schwanfelder
Keine Kommentare

Hommage an Edith Piaf

30.9.2016 um 20.00 Uhr

Hommage an Edith Piaf

Ein Liederabend mit Elke Wollmann und Béatrice Kahl

 

Blick in die Vergangenheit. Am 19. Dezember 1915 in Paris geboren und am 10. Oktober 1963 ebenfalls in Paris gestorben: Édith Piaf mit richtigem Namen Édith Giovanna Gassion.

Bereits einige Wochen nach ihrer Geburt wurde sie von ihrer Mutter verlassen, von der Großmutter erzogen, lebte in einem Bordell, erblindete an einer Entzündung der Augenhornhaut. Wunder der Heilung. Als 15-Jährige zog sie alleine als Straßensängerin durch Paris. Von einem Kabarettbesitzer entdeckt, Auftritte, bekannt unter ihrem Namen la môme piaf (der kleiner Spatz). Mit 17 schwanger. Zwei Jahre später starb ihre Tochter an einer Hirnhautentzündung.

Nach 1937 gelang ihr der große Durchbruch. Bühnenauftritte in ganz Europa und unzählige Schallplatten  – auch während des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Besatzungszeit. Sie galt als Kollaborateurin, entkam jedoch den Sanktionen.

Schlagzeilen machte sie auch mit vielen Affären, u.a. mit Moustaki. Mit ihm hatte sie einen schweren Autounfall, wurde mehrfach operiert und bekam viel Morphium gegen die Schmerzen, von dem sie bis zu ihrem Tod abhängig blieb. Sie brach Ende der 1950er Jahre auf der Bühne zusammen – es wurde eine unheilbare Krebserkrankung diagnostiziert. Daran starb sie schließlich am 10. Oktober 1963.

Ein bewegtes Leben, das sie verstand ebenso bewegend in Liedern auszudrücken.

Einen Beweis, dass sie nicht vergessen ist, braucht es eigentlich nicht. So ist auch die Hommage an Edith Piaf ein großer Erfolg. Ein Liederabend mit Elke Wollmann (Gesang) und Béatrice Kahl (Klavier). Die beiden erzählen die Geschichte der Edith Gassion – Piaf in Liedern und Anekdoten, in Zitaten.  abwechslungsreich, spannend und rührend zugleich. Und wahnsinnig lebendig, weil Elke Wollmann immer wieder die Rollen wechselt und aus ganz unterschiedlichen Richtungen erzählt und mit großer konzertanter Kraft singt.

 

4klrin

19. Juli 2016
von schwanfelder
Keine Kommentare

Der italienische Kulturteller

 

 

Wir bemühen uns zu den Konzerten abgestimmte Kulinarik anzubieten. Italienische Küche ist allen bekannt. Also müssen hier nicht große Rezepte angegeben werden. Aber wir machen einen Test, inwieweit wir italienisch waren.

 

Mittelpunkt des Kulturtellers war die Lasagne. Als Lasagne wird eine sehr breite Art der Bandnudel bezeichnet, die ähnlich wie Makkaroni zubereitet wird. Es ist ein Gericht aus breiten Bandnudeln, die gekocht in Butter geschwenkt und mit geriebenem Parmesan serviert werden. Es trägt in der Küchensprache den Namen Lasagne alla bolognese. Also eindeutig „italienisch“. Aus Bologna stammt die Lasagne pasticciate oder Lasagne alla casalinga, kurz Pasticcio, die in Deutschland eher als Lasagne al forno bekannt ist. Das Gericht besteht aus mehreren abwechselnden Schichten von Nudelplatten, mit einer einfachen Hackfleischsauce, Béchamelsauce und geriebenem Parmesan und wird im Ofen gebacken. Weiterlesen →

NapoliLatina, Quintett, Foto Jana Simon

13. Juli 2016
von schwanfelder
Keine Kommentare

Es ist soweit.

Die Sonne wird scheinen. Die Caipirinha-Crew übt schon heftig. Die Band NapoliLatina ist dem Bad entstiegen. Der Kulturteller wurde probegegessen. Das Rezept für die Kultursuppe ist genehmigt. Die Künstler von artERHALT haben ihre Ausstellungsstücke sortiert. Nun kann es losgehen.

 

Am Samstag, den 16.7.2016 um 20.00 Uhr hinter der Kirche von Obermichelbach.

Ab 19.00 hat unser Bewirtungsteam nur Augen und Hände für Durstige und Hungrige.

Matthias wird das gesamte Gelände in warmes Licht tauchen. Und die Musik beginnt.

Freut Euch.

Aber Ihr müsst natürlich kommen.

 

Kyplex Cloud Security Seal - Click for Verification